Fremdsprachen

An allen Waldorfschulen werden ab der ersten Klasse zwei Fremdsprachen gelehrt. An unserer Schule sind dieses Französisch und Englisch.

"Jede Sprache wirkt durch eigene Laute, Rhythmen und die Art ihrer Intonation in andere Weise auf Kinder, und dadurch, dass von Anfang an zwei Fremdsprachen zugleich erlernt werden, wird jede Einseitigkeit vermieden." ( C. Jaffke )

Der Unterricht beginnt in mehr spielerischer Form. Ganz aus dem Tun heraus und aus der jeweiligen Klassensituation, z. T. mit vielen verdeutlichenden Bewegungen lernen die Kinder zunächst einmal die Dinge im Klassenzimmer und einfache Tätigkeiten zu benennen. Da die Kinder noch stark in der Nachahmung leben, prägen sie sich die fremden Klänge und Satzstrukturen schnell ein.

"Miriam, please go and open the window." "Daniel, please go and close the window." ..."Please show me your hands, show me two fingers..." "I´m standing, I´m sitting, I´m writing, I´m knitting, I´m reading, I´m counting, I´m swimming, I´, mounting..."

Bis zur dritten Klasse findet der Unterricht in dieser Weise rein mündlich statt. Wortfelder werden erarbeitet in Spielen, Versen, Liedern und Geschichten.
Ab der vierten Klasse wird der Unterricht für das Kind umso befriedigender, je mehr es in der Lage ist, selbständig mit der Sprache umzugehen. Es wird jetzt das Lesen erübt, auf die jeweilige Schreibweise eingegangen, es werden Fragen zu kleinen Lektüren gestellt und beantwortet. Auf grammatikalische Phänomene kann jetzt eingegangen werden. Damit sind die Weichen gestellt für einen Sprachunterricht, der von den Kindern mit guter intuitiver Auffassung verfolgt wird. Zum endgültigen Erfolg ist auch ein guter Fleiß vonnöten. Ein Gefühl und Interesse für die fremde Sprache und die fremde Kultur werden so erweckt.

Tags: Sprachen, Englisch, Französisch