Kunst

Kunst in der Oberstufe

Oft schon in der 8. Klasse und schließlich dann ab der 9. Klasse bis hin zur 13. wird der Kunstunterricht von Fachlehrern fast ausschließlich in Doppelstunden (halbe Klasse) erteilt, sodass die Schülerinnen und Schüler in der Regel zweimal wöchentlich über ein Halbjahr hinweg unterschiedliche künstlerische Techniken erlernen und ihre gestalterischen Fähigkeiten an Aufgaben erproben.

  • 9. Klasse:
    Die Grafik steht im Mittelpunkt dieses Schuljahres, wobei besonders das Hell-Dunkel-Zeichnen und Möglichkeiten der räumlichen Darstellungen geübt werden.
  • 10. Klasse:
    Die Farbenlehre und Farbmischübungen werden als Einstieg besprochen und praktiziert. Anschließend werden unterschiedliche Themen, wie z. B. Landschaft, Stilleben u. a. bearbeitet.
  • 11. Klasse:
    Die Malerei findet hier ihre Fortsetzung, indem moderne Darstellungsweisen, Komposition und Abstraktion nachvollzogen werden.
  • 12. Klasse:
    Anhand von Tonplastiken wird das Gesicht des Menschen, seine Proportionen und seine Ausdrucksmöglichkeiten erarbeitet. Weiterhin wird das Porträt- und Figurenzeichnen erlernt.
    Im zweiten Halbjahr beginnt für diejenigen, die Kunst im Abitur wählen (siehe 13. Klasse), die Vorbereitung auf die von der Landesschulbehörde vorgegebenen 3 Themenbereiche.
  • 13. Klasse:
    Der Kunstunterricht kann hier von den Schülerinnen und Schülern als sogenanntes 7./8. Fach (Grundkurs) gewählt werden. Dieser wird mit zwei weiteren unterschiedlichen Themenbereichen in den beiden Halbjahren erteilt.

C. Geister und R. Haensel

Tags: FÄCHER und UNTERRICHT, Kunst