Elternbrief-02.Juli-2020

Göttingen, 2. Juli 2020

Liebe Eltern,

heute wenden wir uns mit einigen Informationen an Sie, die die aktuelle Situation in der Schule betreffen, aber auch einen Vorblick geben auf das, was noch kommt, auch nach den Sommerferien.

Die letzten drei Schultage 

  • Als Schule war es uns in der Planung der letzten drei Schultag wichtig, dass wir die Klassenverbände (unter Einhaltung der Hygieneregelungen) noch einmal gemeinsam versammeln, damit die Atmosphäre der gesamten Klasse vor den Ferien möglichst noch einmal für alle Schüler erlebbar wird. Dies konnten wir nur insofern umsetzen, als dass wir die jeweiligen Klassenstufen bestimmten Tagen zugeordnet haben. Den einzelnen Klassen sind dann Außenareale auf dem Schulgrundstück zugesprochen, in denen sie ihre Feier abhalten können. Eine Feier der gesamten Schülerschaft an einem Tag wäre hinsichtlich der Hygieneverordnung nicht möglich gewesen.
  • An den folgenden Tagen wird es klassenweise eine Verabschiedungsfeier geben:
  • Montag: Klassen 1-4
  • Dienstag: Klassen 5-8
  • Mittwoch: Klassen 9-13
  • Die genauen Zeiten und Abläufe bekommen Sie von Ihren Klassenbetreuern/Klassenlehrern.
  • Generell ist es so gedacht, dass an den jeweiligen Tagen nur die genannten Klassen auf dem Schulgelände sind (oben beschriebene Hygieneverordnung) und die Klassen nach ihrer Verabschiedung unterrichtsfrei in die Sommerferien gehen. Wir bieten Ihnen und Ihren Kindern aber an allen drei Tagen durchgängig in jedem Fall eine Betreuung in den zentralen Zeiten von 8:00 – 13:00 Uhr an. Welche Familie hier also Bedarf hat, sollte diesen bitte bei dem jeweiligen Klassenlehrer/Klassenbetreuern vorher anmelden. Wir werden dann dafür sorgen, dass eine Betreuung gewährleistet ist.
  • Dieses Format ist unabhängig von der laufenden Notbetreuung. Diese wird (nur nach Voranmeldung) ebenfalls an den drei letzten Tagen bis 16:00 Uhr stattfinden.

Ergebnisse Evaluation 

  • Hinsichtlich der Evaluation der Coronalage und einem Ausblick nach vorne haben wir Elternfragebögen und Schülerfragebögen an die ganz Schulgemeinschaft geschickt. Uns haben circa 90 ausgefüllte Bögen erreicht.
  • Zurzeit werden die Ergebnisse noch ausgewertet, wurden aber auch zum Teil auch schon in die Planungen für Ausrichtung des Unterrichtes nach den Sommerferien berücksichtigt. Vielen Dank für Ihre Mithilfe an dieser Stelle.

Konzeption für das nächste Schuljahr (in Angleichung an die von Herrn Tonne beschriebenen Szenarien)

  • Für die von Herrn Tonne beschriebenen Szenarien haben wir für unsere Schule jeweils eigene Konzeptionen erstellt. Insbesondere bei Szenario 2 würden wir von der Überlegung der wöchentlich wechselnden Beschulung abweichen.
  • Genauere Angaben zu dem Lernformat nach den Ferien sind für jede Klasse erarbeitet und diese erhalten Sie bei Bedarf, spätestens zum Ende der Sommerferien.
  • Die letztendliche Entscheidung der Landesschulbehörde, welches Procedere für die Schulen vorgesehen wird, fällt zwei Wochen vor Schulbeginn. Die folgenden (von uns angepassten Szenarien sind denkbar:
    - Szenario 1: "eingeschränkter Regelbetrieb", bedeutet für uns: Schulbetrieb wie in normalen Zeiten mit verstärkten Hygienemaßnahmen. Beschulung aller Klassenstufen in vollständiger Schülerzahl ohne Mindestabstand.
    - Szenario 2: "geteilte Lerngruppen mit Abstand", bedeutet für uns: alle Schüler sind in der Schule, kein wöchentlicher Wechsel, eventuell gemeinsamer Anfang des Hauptunterrichts in großen Räumen oder draußen, danach Klassenteilungen, eventuell mit zusätzlicher Betreuung (uns ist wichtig, dass die Klassen sich auch weiterhin als Klassenverband erleben und dass alle Schüler möglichst oft und verlässlich in der Schule sein können). Verlässliche Betreuung in der Schule von 8 -13 Uhr für die Klassen 1 – 8/ für alle Schüler der kompletten Klassen.
    - Szenario 3: "komplette Schulschließung", bedeutet für uns: sofortige Umstellung auf online-Unterricht (in Absprache auch "Lernen zu Hause") für die Oberstufe, sofortige Umstellung auf "Lernen zu Hause" für die Klassen 1 -8, mit klaren Aufgaben, Rückmeldungen und Lehrerkontakt, evtl. Videokonferenzen für alle Klassen und Elternabende/Elterngespräche per Video.
  • Arbeitsgrundlage/Quelle: Niedersächsisches Kultusministerium
  • Grant Hendrik Tonne: „Wie geht es weiter mit den Schulen in Corona-Zeiten im kommenden Schuljahr?“

Summerschool/Ferienangebot

  • In der Zeit vom 10. -21. August planen wir eine "Summerschool". Es wird in dieser Zeit unterschiedliche Angebote und Projekte für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 -8 geben.
  • Zeitrahmen wäre täglich von 8 -15 Uhr, das Angebot ist kostenlos, wir würden eine Verpflegungspauschale von 5 €/Tag erheben.
  • Anmeldebögen werden im Laufe der nächsten Woche versendet, es gibt Kapazitäten für ca. 40 Kinder. Eine Detailplanung erfolgt dann, wenn wir wissen wie viele Kinder aus welchen Klassenstufen teilnehmen.

Christian Sturhan für die Geschäftsführung

Elternbrief als pdf-Datei

Elternbrief-02.Juli-2020

Göttingen, 2. Juli 2020 Liebe Eltern, heute wenden wir uns mit einigen Informationen an Sie,...

weiterlesen