Eine wundervolle Gemeinschaft

Aus der: erziehungskunst Januar / Februar | 2020

Lotta Pielow / May Wyss (beide 18), 13. Kl., Freie Waldorfschule Göttingen

Auf der Bundesschülertagung in Mannheim haben über 250 Waldorfschüler miteinander getanzt, gesungen, Utopien entwickelt – und nicht zuletzt ihre neue Schülervertretung (SV) gewählt.
Waldorfschüler aus ganz Deutschland trudeln nach und nach an der Alanus Hochschule in Mannheim ein. Wir treffen Schüler aus Eisenach und Kassel, die wir von anderen Bundesschülertagungen kennen. Die jüngeren Schüler sind auffällig groß geworden, ihre Gesichter wirken verändert. Bereits im Zug auf dem Weg von Göttingen nach Mann- heim schauen wir uns aufmerksam nach Jugendlichen um, die möglicherweise zur Tagung reisen könnten. Wir haben etwas gemeinsam: Wir sind oder waren alle Waldorfschüler. Egal ob aus Stuttgart, Berlin oder Remscheid, wir kennen alle den gleichen Morgenspruch, den wir jeden Tag sprechen, wir haben die gleichen Lieder gesungen, haben mit Wachsmalstiften in der Unterstufe Formen in unsere Hefte gemalt. Hier müssen wir niemandem erklären, dass wir unsere Namen zwar tanzen können, aber dass das nicht Sinn der Sache ist.

Weiterlesen

Duncan Noel Norbron - Vorstand bei WaldorfSV

übernommen von der Seite WaldorfSV (Bundesschülerrat der Waldorfschulen):

"Ich heiße Noel Norbron und bin 15 Jahre alt. Ich wurde am 22.12.2003 in Saarbrücken geboren, wohne jetzt aber schon seit 6 Jahren in Göttingen und besuche die 10. Klasse der ortsansässigen Waldorfschule.
Ich engagiere mich stark für den Klima und Umweltschutz und mache Leidenschaftlich Musik und Sport. Ich bin sehr dankbar teil des Vorstandes sein zu dürfen und möchte diese riesige Chance nutzen, die unfassbare Energie der Waldorf-Gemeinschaft zu bewahren und schönes entstehen zu lassen, was die Welt verändert! Waldorf ist so viel mehr als seinen Namen tanzen. Gehen wir einen Schritt in die Welt! Machen wir etwas draus!"

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

hier der Link zu dieser Seite

hier der Link zur Seite von WaldorfSV

Ergebnisse + Informationen

Fragen an Herrn Regenthal zum Waldorf-Volleyballturnier

  • 1. Wie viele Mannschaften (Schulen) haben teilgenommen?
    22 Mannschaften aus 14 Schulen
  • 2. Aus welchen Orten/Bundesländern kamen die Sportlerinnen und Sportler?
    Schleswig-Holstein (1)
    Niedersachsen (4)
    Hessen (1)
    Nordrhein-Westfalen (3)
    Baden-Württemberg (2)
    Bayern (2)
    Salzburg (Österreich) (1)
  • 3. Wie viele Mannschaften/Sportler der Freien Waldorfschule Göttingen haben teilgenommen?
    22 Schüler haben mitgespielt. Dazu kamen weitere 24 Helfer (Küche, Aufräumen, Ansagen, Kommunikation zwischen Sporthallen, Sanitäter, …)
  • 4. Wie viele Sportler haben insgesamt um den Pokal gespielt?
    192 Schüler und 17 Sportlehrer
  • 5. Wie oft werden die Meisterschaften ausgespielt?
    Einmal jährlich, sobald eine Schule gefunden wird, die diese austragen kann.
  • 6. Wer hat das Turnier 2019 in Göttingen gewonnen?
  • 7. Wer hat die Plätze eins bis vier belegt?
Ergebnisse:
  • 1 Prien 1 (Chiemgau)
  • 2 Prien 2 (Chiemgau)
  • 3 Benefeld
  • 4 Old Schmetterhand (Remscheid 2)
  • 5 Kassel
  • 6 Ulm 2
  • 7 Göttingen 2
  • 8 Schloss Hamborn 2
  • 9 Sankt Augustin
  • 10 Hildesheim
  • 11 Ollis Olliballer (Salzburg)
  • 12 Ottersberg 1
  • 13 Schloss Hamborn 1
  • 14 Weiber vom Steiner (Remscheid 1)
  • 15 Flensburg 2
  • 16 Ottersberg 2
  • 17 Göttingen 1
  • 18 Ulm 1
  • 19 Freudenstadt
  • 20 Glonntal 1
  • 21 Flensburg 1
  • 22 Gö-Glo (gemischt aus Göttingen-Glonntal)
  • 8. Wo finden die nächsten Meisterschaften statt?
    Wahrscheinlich in Benefeld, es steht aber noch nicht ganz fest
  • 9. Holzart des alten Holzstückes, das für den Pokal benutzt wurde?
    Linde, zwischen 600 und 800 Jahre alt, davor auf dem Tingplatz (oder auch Thingplatz) in Emmenhausen.
  • 10. Seit wann war FWS im Besitz dieses Holzstückes?
    Seit 30 Jahren
  • 11. Wie lange hat Artur an dem Holzstück gearbeitet?
    Über 26 Stunden → Zur Entstehung des Waldorf-Volleyball-Pokals
  • 12. Ein kurzes Statement von Herrn Regenthal zum Turnier:
    "Ich bin sehr stolz auf die Schüler und auf unsere Schulgemeinschaft. So ein schönes Turnier mit freundlicher Atmosphäre, großer Hilfsbereitschaft und dann noch eine super sportliche Leistung. Für die Schule war ein hervorragendes Geschenk zu unserem 40-Jährigen Jubiläum."
  • 1
  • 2