4. Globaler Klimastreik

Die Zehntklässler der Waldorfschule in Göttingen sind nicht zum ersten Mal auf einer Fridays-for-Future-Demonstration (von links) Nils Oehmigen, Duncan Norbron, Anouk Wyss und Stella Vanderveen.© Christina Zapf
Artikel vom 29.11.19

Fridays for Future: Demonstranten wollen Politiker zum Handeln zwingen

Auf dem Albaniplatz in Göttingen haben sich am Freitagmittag laut Polizei rund 4000 Demonstranten versammelt. Sie forderten mehr Klimaschutz.
Aus den Lautsprechern dröhnt das Lied „Alle hassen Nazis“ der Band Kafvka aus Berlin. Unter den Teilnehmern sind viele Schüler, die auf ihren selbst gebastelten Plakaten zu mehr Klimaschutz fordern. Die Bewegung Fridays for Future hatte zum vierten internationalen Klimastreik aufgerufen.
Die Demonstranten wollen, dass das von der Bundesregierung verabschiedete Klimapaket überarbeitet wird. Außerdem wollen sie einen schnelleren Ausstieg aus der Kohle-Energie. Anfang Dezember findet die Weltklimakonferenz in Madrid statt. Die Aktivisten von Fridays for Future fordern eine konsequentere Klimapolitik und die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens, um die globale Erwärmung auf unter 1,5 Grad zu begrenzen.

den ganzen Artikel können Sie hier online lesen
die Fotogalerie vom Projekttag im September finden Sie hier

Vorweihnachtliche Stimmung

Martinsmarkt in der freien Waldorfschule Göttingen am Samstag

Die freie Waldorfschule am Göttinger Arbecksweg wird zum vorweihnachtlichen Krämermarkt: Zwischen 11 und 17 Uhr öffnet der Martinsmarkt am Samstag, 23. November, seine Tore.
Alle Klassen haben bei den Vorbereitungen geholfen. Und so warten geschmückte Klassenräumen, Verkaufsstände, Erlebniswelten für Kinder, kreative Bastelangebote, Kaffeetafeln und Imbiss-Stationen darauf, von den Besuchern entdeckt zu werden – fröhliche Begegnungen und Gespräche inklusive.

Beliebter Treffpunkt
Beliebt als Treffpunkt ist das Wiener Café im Südflügel. Auch die Schmiede ist in diesem Jahr erneut geöffnet.
Parallel dazu können sich interessierte Eltern zum „Tag der offenen Tür“ in den Lehrerzimmern über die Schule informieren. Ein Besuch in direkter Nachbarschaft, im Waldorfkinderhaus Michael, zum dortigen Martinsmarkt lohnt sich nach Angaben der Waldorfschule ebenfalls.

Artikel vom 22.11.19
hier geht es zum Online-Artikel

Göttinger Waldorf-Schule feiert 40. Geburtstag mit Deutscher Volleyball-Meisterschaft

Gastgeber auf Platz sieben - HNA-08.04.2019

Die zweite Mannschaft der Freien Waldorf-Schule Göttingen hat bei den Deutschen Volleyball-Meisterschaften der Waldorf-Schulen einen ausgezeichneten siebten Platz belegt. Die Meisterschaften fanden anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Waldorf-Schule in Göttingen statt.
Doppelsieger des mit 22 Mannschaften aus Deutschland und Österreich besetzten Turniers wurde die Walddorfschule aus dem bayrischen Prien. Team Prien 1 holte den Pokal und Prien 2 belegte den zweiten Platz. Rang drei ging ins niedersächsische Benefeld.Für das Siegerteam gab es einen aus Holz gestalteten Pokal, der von dem Göttinger Walddorf-Schüler Artur von Nostitz-Wallwitz gestaltet worden waren. Er zeigt fünf stilisierte Volleyball-Spieler, die auf einem Fünfeck stehen und einen Volleyball mit ihren Händen hochhalten, der mit dem Logo der Göttinger Schule geschmückt ist. Das Logo der Schule beruht ebenfalls auf einem Fünfeck.
„Der Pokal ist aus dem Holz einer 600 Jahre alten Gerichtslinde geschnitzt“, sagte Sportlehrer André Regenthal. Die Deutschen Volleyball-Meisterschaften der Waldorf-Schulen werden jährlich an wechselnden Orten veranstaltet. Die Siegermannschaft erhält dabei immer einen neu gestalteten Pokal.
Göttingen war in diesem Jahr Gastgeber für über 200 junge Sportler. Neben dem Sport gab es auch viele Gelegenheit, um sich kennenzulernen. Ausgetragen wurde die Meisterschaft in der Sporthalle Weende und in der Turnhalle der Hainbundschule.

hier der Link zur HNA

Szene vom späteren Siebten, Göttingen II gegen Ulm II
Meisterpokal

Großer Andrang bei Gala zum 40. Geburtstag der Göttinger Waldorf-Schule

Programm aus Schülerbeiträgen - HNA-19.03.19

Göttingen. Andrang ohne Ende: Mit einer sehenswerten Gala feierte die Freie Waldorfschule in Göttingen jetzt ihr 40-jähriges Bestehen.

Motto des runden Geburtstags in der Uni-Stadt: „Kunst ist die bessere Pädagogik.“ Eröffnet wurde der Abend vom Schulorcherster unter der Leitung von Jens Kulle. Anschließend präsentierten sich die Klassen in der überfüllten Aula der Schule mit einem Querschnitt durch ihre Arbeit.
Höhepunkte der Gala waren die Uraufführungen der „Planentenmusiken“ des erst 14-jährigen Komponisten Frderik Palupski aus Kassel sowie die „Anleitung für ein gutes Leben“ des Komponisten und Waldorf-Musiklehrers Wolfgang Zettl.

hier der Link zur HNA

Waldorfschule Göttingen: Gala zum Doppeljubiläum

Auftakt an diesem Wochenende - HNA-15.03.19


Das Waldorf-Team freut sich auf den Doppel-Geburtstag: (hinten von links) Hartmut Heidelberg (Gründungslehrer), Dr. Christoph Hecht (Geschäftsführer), Tiziana Ardu-Brodhun (Verein-Spielzeit), Katharina Wyss (Pressearbeit), Rüdiger Haensel (Lehrer) sowie Kerstin Rüberg und Morina Schmidt (Waldorf-Kindergärten). Sitzend von links Martina Fischer (Lehrerin) und Anja Pohl (Verwaltung). © Hans-Peter Niesen

Doppel-Geburtstag an der Freien Waldorfschule Göttingen: Sie feiert in diesem Jahr ihr 40jähriges Bestehen und gedenkt an die Gründung der ersten Waldorf-Schule überhaupt.

Diese wurde vor 100 Jahren von Rudolf Steiner (1861-1925) und dem Fabrikanten Emil Molt für Stuttgarter Arbeiterkinder gegründet. Benannt wurde die Schule nach der Waldorf Astoria Zigarettenfabrik, die Molt gehörte.
Aus Anlass der runden Jahrestage bietet die Göttinger Walddorf-Schule in den kommenden Monaten ein umfangreiches Programm an, mit dem sie ihre Schule am Arbecksweg in Göttingen Weende vorstellt. Die rund 350 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 1 bis 13, die von 35 Lehrerinnen und Lehrer betreut werden, kommen aus Göttingen und dem Umland, darunter aus Northeim, Bad Gandersheim, Osterode, Eschwege und Witzenhausen.

Auftakt am 16. März
Auftakt der Feiern ist am Samstag, 16. März, um 19 Uhr im Festsaal der Schule mit einer „Waldorf Gala“. Sie steht unter der Überschrift „Kunst ist die bessere Pädagogik“.

hier der Link zur HNA