Eurythmieabschluss

Zum Eurythmieabschluss

„Du musst immerfort fließen“, sprach Gott zur Quelle und zum Menschen, „sonst wird ein Sumpf daraus“.

An unserer Schule wird Eurythmie von der 1. bis zur 12. Klasse unterrichtet. Im Rahmen von Monatsfeiern zeigen die Schüler von den einfachen elementaren Anfängen bis hin zu anspruchsvollen Darbietungen dichterischer und musikalischer Werke ihr Können. Im ersten Halbjahr der 12.Klasse wird in einer öffentlichen Aufführung der Eurythmieabschluss aufgeführt.
Wenn eine Schülerin/ ein Schüler 12 Jahre lang durch die Eurythmie in die Elemente der Sprache und der Musik eintaucht, sie gestaltet und künstlerisch ausarbeitet, bilden sich langsam Fähigkeiten, die für die gesamte Entwicklung der Seele ebenso wichtig sind, wie eine gesunde Ernährung für das Wachstum des Leibes. „Bildung“ in diesem Sinne meint ja die Bildung des ganzen Menschen: seines Erkenntnisvermögens, seiner Phantasie, seiner ästhetischen und künstlerischen Fähigkeiten, seiner sozialen und schöpferischen Möglichkeiten und nicht bloß eine Speicherung abfragbarer begrifflicher Inhalte. Je bewusster und selbstständiger  das Ich mit der Vielfalt seiner Anlagen umgehen kann, umso größer ist seine innere Freiheit.
Der Höhepunkt des Eurythmieunterrichts ist der Eurythmieabschluss der 12.Klasse. Hier fließen alle Erfahrungen der vergangenen Jahre zusammen, um möglichst selbstständig ein frei gewähltes Stück zu bearbeiten.

„Die Eurythmie ist nicht eine Leibes-Schulung üblicher Art, wie das Turnen, die Gymnastik oder die verschiedenen Sportarten, die ja vor allem die körperliche Ertüchtigung zum Ziele haben. Sie ist aber auch kein Tanz……der in seinen heutigen Formen Ausdruck einzelner Seelenerlebnisse oder subjektiver Emotionen ist. Die Eurythmie stellt das Seelische in einen objektiven Dienst, um eine höhere Gesetzmäßigkeit sichtbar zu machen. Dadurch vermag sie im beharrlichen Üben in kleinen Schritten Versöhnung, Harmonie und Frieden in und um uns zu entwickeln.“
aus: Ilse Horny: "Eurythmie- die heilende Bewegungskunst"

Matrix - temet nosce
Eurythmieabschluss der 12.Klasse - 04. Juni 2016

Die 12.Klasse hat den Science Fiction Film “Matrix” zum Inhalt ihres Eurythmieabschlusses gemacht. Damit stellt sie sich der Herausforderung, durch die Mittel der Eurythmie die stark wirkenden Bilder des Films zu verwandeln und interessante Facetten des Films darzustellen, wie die Frage der eigenen Berufung, der Treue, der Energieversorgung der Welt und der Menschlichkeit.
Fotos von Rüdiger Haensel

Die Fotogalerie finden Sie auch auf Google-Fotos

Tags: Eurythmieabschluss