Hort

Warteklassenbereich

Die Betreuung nach dem Unterricht

Unser Warteklassenbereich teilt sich in eine kostenfreie Vormittagsbetreuung und in eine kostenpflichtige Nachmittagsbetreuung auf.

Im Vormittagsbereichwerden die Kinder der 1. bis 4. Klasse betreut, die nach Unterrichtsschluss noch nicht direkt nach Hause gehen können, sondern auf ihre Eltern, Geschwister oder Busse warten müssen. Dieser Wartebereich ist an allen Schultagen (außer den letzten Schultagen jeweils  vor den Weihnachtsferien und den Sommerferien) von 11.00 bis 13:30 Uhr geöffnet.

Im Nachmittagsbereichwerden die Schüler nach einem gemeinsamen Mittagessen von 13:30 bis 16.00 Uhr betreut.

Im Warteklassenbereichwird auf der Grundlage der Waldorfpädagogik gearbeitet. Die Warteklasse ist ein Bereich der Schule, in dem unabhängig vom übrigen Unterricht den Kindern die Möglichkeit gegeben wird, ihre motorischen Fähigkeiten sowie ihre Fingergeschicklichkeit zu verbessern und in der altersheterogenen Gruppe Sozialverhalten zu erlernen.
Während ihres Aufenthalts können die Kinder in den sich im Schulgebäude befindlichen Räumen spielen, malen, basteln, sich zurückziehen, zur Ruhe kommen, Kontakte knüpfen, Anregungen aufnehmen oder aus dem Unterricht mitbringen, Hausaufgaben machen, Geschichten hören sowie draußen toben und spielen. Auf dem großen Schulgelände können die Kinder im freien Spiel viele Sinneserfahrungen machen beim Klettern, Balancieren, Schaukeln, Wippen, Hüpfen und Rutschen. Sie spielen Ball, Fangen, fahren Pedalo, laufen mit Stelzen, springen Seil und bauen sich Buden in den Büschen.
Mindestens einmal in der Woche ist der „WuNderWald“im Warteklassenbereich. Hier werden zusätzlich zum normalen Betrieb von Frau Haschke Angebote gemacht, wie zum Beispiel Backen und Kochen.