Flow Eurythmie Prag

Montag, 20.Juni 2016 | 20:00 Uhr

das sind 11 ehemalige Schüler aus einer Klasse des Waldorflyzeums in Prag. Sie sind 21 Jahre alt und es verbindet sie eine langjährige Freundschaft und Liebe zur Eurythmie. Sie haben sich für 9 Monate noch einmal zusammen getan um intensiv künstlerisch mit der Eurythmie zu arbeiten.
Im Mittelpunkt des künstlerischen Suchens nach eigener Identität steht das 1985 entstandene Werk des lettischen Komponisten Peteris Vasks: Episodi e Canto Perpetuo (der übrigens in diesem Jahr seinen 70 Geburtstag feiert!). Als Klaviertrio komponiert besteht dieses Werk aus 8 Sätzen. Laut Peteris Vasks beschreibt es „eine schwere Reise durch Elend, Enttäuschung und Leiden der Liebe entgegen.“ Was P. Vasks als  eine Reise beschreibt, ist nicht im herkömmlichen Sinne Programm-Musik  - es ist vielmehr eine Reise durch innere Seelenlandschaften. Expressiv und authentisch wird der Weg durch die musikalischen Mittel ausgedrückt; modern und doch den tonalen Raum nicht verachtend, geht P.Vasks konsequent einen Weg, der nie die Gefahr hat, abstrakt zu werden.
Die Musik wird von einem Text durchwoben, der innerhalb des Projektes entstanden ist. Auch er beschreibt einen Weg, Hand in Hand geht er mit der Musik existenziellen Lebensfragen nach, die nicht nur einen jungen Menschen beschäftigen können. Durch die Eurythmie möchte die Gruppe ihrem eigenen Suchen Ausdruck verleihen.
Musik Péteris Vasks- Episodi e Canto perpetuo
Einstudierung: Daniel Müller-Goldegg, Barbora Forbaková
Klaviertrio: Anna Ververková – Violine, Štepán Filípek – Violoncello, Martin Levický – Klavier
Text: Barbora Eichlerová
Sprache: Daniel Müller-Goldegg
Lichtkonzept: Moritz Meyer

Info: www.flow-eurytmie.cz | Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tags: Veranstaltungen-Archiv